Out of the Box – Katechese neu denken

Am Donnerstag, 8. März 2018 haben sich über 40 Katechetinnen und Katecheten gemeinsam mit dem Team der Fachstelle Religionspädagogik Bern in der Villa Stucki zu einer Denkwerkstatt getroffen. Unter der Leitung von Silja Wenk haben wir in verschiedene Richtungen quer gedacht, um neue Ideen zu spinnen, wie „Glauben lernen“ auch in Zukunft noch gelingen kann.

Kreativität braucht Freiraum. Und einen solchen Freiraum für Ideen sollte auch die Denkwerkstatt „Out of the Box“ bieten. Freiraum, einmal nicht produktorientiert und zielgerichtet ein Ergebnis erarbeiten zu müssen, sondern einfach mal den Gedanken, Ideen, Visionen und Träumen freien Lauf zu lassen.

Mit kreativen Fragen und Arbeitsaufträgen wurden die grauen Hirnwindungen angeregt:
– Wovon träumen Kinder am ersten Schultag, Milliardäre, Auswanderer, Hausmänner, Bischöfe, Clochards…
– Was möchtest du gerne noch lernen? Und sozusagen in einer „Antwortrunde“: was gibt es für ausgefallene Wege dahin?
– Gestaltet einen Kirchenraum um und denkt dabei an die Bedürfnisse einer Zielgruppe aus der ersten Runde.
-Was nervt dich am Arbeitsfeld Kirche? Denkt euch zu einem Punkt einen Geniestreich einer Lösung aus…

Ideen wurden gesponnen, es wurde gelacht und gegrübelt. Bis es dann am Nachmittag darum ging, die Gedanken wieder zu bündeln. Inspiriert von all den Gedanken vom Vormittag fragten wir:
– Von was träumst du aktuell? Hast du eine Vision für deine Arbeit?
– Träume weiter! Wie sähe für dich der Religionsunterricht, die Katechese, das Leben  in der Pfarrei in Zukunft aus?

– Hast du eine konkrete Idee: für ein Projekt, ein Gefäss, eine Partnerschaft eine andere Art zu arbeiten?

Stapelweise Ideen wurden notiert und an die bunte Wäscheleine gehängt, so dass man den Räumen in der Villa Stucki gegen Ende des Nachmittags gut ansehen konnte, dass in ihnen eine Werkstatt stattgefunden hatte.

Das Team der Fachstelle hat die Ergebnisse der Denkwerkstatt in den letzten Wochen verarbeiten und macht die Ergebnisse hier allen zugänglich, damit sie für kommende Schritte auf dem Weg zu einer zukunftsgerichteten Katechese zur Verfügung stehen. Wir freuen uns auf den weiteren Weg und danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für den kreativen Tag und das engagierte Mitarbeiten.

Das Team der FaRp

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.