Palmsonntag

Bild: Екатерина Гусева auf Pixabay

Biblischer Bezug:  

  • Mk 11,1 –10;  Mt 21,1-11Lk 19,28–40 Joh 12,12 – 19
    Jesus zieht auf einer jungen Eselin in Jerusalem ein. Nur wenige Tage vor seinem Tod wird Jesus wie ein König gefeiert – zum Teil von den gleichen Menschen, die später von Pontius Pilatus fordern, dass Jesus zum Tod am Kreuz verurteilt wird.  

Mögliche Themen:  

  • Aufstieg und Fall 
  • Huldigung; wem würde ich den (roten?) Teppich ausrollen? 
  • Treue, zu wem halte ich, auch wenn es brenzlig und schwierig wird? Wo bin ich zu schwach dazu? 
  • Was für ein König ist Jesus? (Die grossen Könige kommen auf Pferden und sicher nicht auf einem Esel) Wie ist das Königreich, das Jesus verkündet?  

Kopf: 

  • Filmausschnitt vom Einzug Jesu in Jerusalem schauen. Welche Szenen aus unserer Zeit kommen mir in den Sinn? Wer wird heute hochgejubelt? Welche Erwartungen haben die Menschen an die verehrte Person? Kann sie diesen gerecht werden? 
  • Welche Erwartungen hatten die Menschen damals an Jesus? Was erhofften sie? Welche Hoffnungen teile ich heute auch noch? Stichworte auf grüne Zettel schreiben und an einem Zweig oder am Palmbusch befestigen. 

 Hand 

  • kleiner Palmbusch binden. Vielleicht verziert der Palmstrauss den eigenen Garten oder das eigene Wohnzimmer, vielleicht wird es auf dem Grab einer geliebten Person abgelegt als Zeichen der Hoffnung auf die Auferstehung. 
  • Freundschaftsband knüpfen und der Person mit einem Brief zuschicken: zu wem halte ich? Mit wem fühle ich mich verbunden? 
  • Ostergrün säen 

Herz: 
Erzählen:  

Musik: 

  • Todo Cambia von Mercedes Sosa. Alles ändert sich, alles geht neue Wege; was sich aber nicht ändert ist die Liebe.  
  • Sowieso” von Marc Forster. Aufgehängt an ganz alltäglichen Missgeschicken und Unglücken der Zuspruch; es wird gut! 

Kochen: 

Mehr lesen: 

2 Antworten auf „Palmsonntag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.