Palmsonntag

Bild: Екатерина Гусева auf Pixabay

Biblischer Bezug:  

  • Mk 11,1 –10;  Mt 21,1-11Lk 19,28–40 Joh 12,12 – 19
    Jesus zieht auf einer jungen Eselin in Jerusalem ein. Nur wenige Tage vor seinem Tod wird Jesus wie ein König gefeiert – zum Teil von den gleichen Menschen, die später von Pontius Pilatus fordern, dass Jesus zum Tod am Kreuz verurteilt wird.  

Mögliche Themen:  

  • Aufstieg und Fall 
  • Huldigung; wem würde ich den (roten?) Teppich ausrollen? 
  • Treue, zu wem halte ich, auch wenn es brenzlig und schwierig wird? Wo bin ich zu schwach dazu? 
  • Was für ein König ist Jesus? (Die grossen Könige kommen auf Pferden und sicher nicht auf einem Esel) Wie ist das Königreich, das Jesus verkündet?  

Kopf: 

  • Filmausschnitt vom Einzug Jesu in Jerusalem schauen. Welche Szenen aus unserer Zeit kommen mir in den Sinn? Wer wird heute hochgejubelt? Welche Erwartungen haben die Menschen an die verehrte Person? Kann sie diesen gerecht werden? 
  • Welche Erwartungen hatten die Menschen damals an Jesus? Was erhofften sie? Welche Hoffnungen teile ich heute auch noch? Stichworte auf grüne Zettel schreiben und an einem Zweig oder am Palmbusch befestigen. 

 Hand 

  • kleiner Palmbusch binden. Vielleicht verziert der Palmstrauss den eigenen Garten oder das eigene Wohnzimmer, vielleicht wird es auf dem Grab einer geliebten Person abgelegt als Zeichen der Hoffnung auf die Auferstehung. 
  • Freundschaftsband knüpfen und der Person mit einem Brief zuschicken: zu wem halte ich? Mit wem fühle ich mich verbunden? 
  • Ostergrün säen 

Herz: 
Erzählen:  

Musik: 

  • Todo Cambia von Mercedes Sosa. Alles ändert sich, alles geht neue Wege; was sich aber nicht ändert ist die Liebe.  
  • Sowieso” von Marc Forster. Aufgehängt an ganz alltäglichen Missgeschicken und Unglücken der Zuspruch; es wird gut! 

Kochen: 

Mehr lesen: 

RU in Zeiten von Corona; Materialien

Immer wieder gelangen Katechetinnen und Katecheten mit Anfragen an uns, sie in Sachen Materialien zu beraten, damit auch der Religionsunterricht im Homeschooling-Modus weitergeführt werden kann.

Die Fachstelle Religionspädagogik Bern steht selbstverständlich gerne beratend zur Seite. Kontakt

Zudem finden Sie auf unserer Homepage schon eine Vielzahl von Links zu Unterrichtsmaterialien im Internet:

Medien für den Religionsunterricht

 

In der Krise liegt die Chance Zukunft anders zu gestalten

Wann wird die Welt wieder sein, wie vor der Krise?
Zukunftsforscher Matthias Horx meint: Niemals!
Er sieht die aktuelle Krise als historischen Moment, in dem die Zukunft ihre Richtung ändert.
System reset.
Cool down!
Musik auf den Balkonen!

So geht Zukunft.

Und was wäre mein Beitrag dazu?

Zum Artikel: 48-Die Welt nach Corona

Und hier den Inhalt des Artikels vom Autor selber in einem kleinen Video-Clip erklärt

www.horx.com
www.zukunftsinstitut.de

 

 

 

 

Die Pastoralmacht der Kirche in der Krise?

Was ist heute noch die Relevanz von Kirche in dieser Welt, in dieser Gesellschaft? Viele Lebensbereiche, die massgeblich aufgrund kirchlicher Initiativen überhaupt aufgebaut wurden, sind heute längst professionalisiert und von anderen Institutionen übernommen worden; die Schule, das Gesundheitswesen, das Sozialwesen…
Und der Artikel  von Hans-Joachim Sander auf Feinschwarz zeigt auf, dass gerade in der Corona-Krise auch die Pastoralmacht als Fürsorge, als Aufgabe für jeden einzelnen und für die Gemeinschaft zu sorgen nicht mehr vorwiegend bei der Kirche liegt…

Pastoralmacht. Was die Corona-Krise über Staat und Kirche freilegt

Alma und Oma im Museum – wie uns die Kunst das Fragen lehrt

Gerade jetzt, wo Alma kaum mit Oma ins Museum gehen kann, stellen wir euch dieses neue Bilderbuch von Nikolaus Heidelbach vor.

Nikolaus Heidelbach: Alma und Oma im Museum. Beltz & Gelberg, Weinheim 2019. 42 S., ca. 25 Fr.

Die Oma nimmt Alma mit ins Museum, wobei die Oma sich in den historischen Bildern versteckt. Somit geht Alma mit Kopfhörer und der Stimme der Oma auf Entdeckungsreise mit Oma. Das Buch ist vergnüglich, erklärt auf eine witzige Art die historischen christlichen Bilder, lässt Fragen stehen und regt Kinder zum Nachdenken an. Es ist ein Buch zum Philosophieren, Theologisieren und Entdecken.

Rezension der NZZ: https://www.nzz.ch/feuilleton/nikolaus-heidelbach-schickt-alma-und-oma-ins-museum-ld.1511645

Rezension der BaZ: https://www.bazonline.ch/kultur/buecher/kindern-ist-nichts-zu-schwierig/story/10834238

 

Folgende Museen können übrigens auch in Corona-Zeiten virtuell besucht werden und bieten sich vielleicht für die eine oder andere Entdeckungs- und Fragereise an:

https://https://www.geo.de/reisen/reisewissen/22736-rtkl-coronakrise-diese-museen-koennen-sie-virtuell-besuchen

 

 

 

Religionsunterricht in Zeiten von Corona

Die Schulen sind geschlossen und Eltern sind landesweit damit beschäftigt, ihr Kinder zuhause beim Erarbeiten des Schulstoffes zu unterstützen.

Nicht überall klappt das reibungslos und in den Sozialen Medien machen genervte Mütter und Väter ihrem Ärger Luft:

Mitten aus der Corontäne: Homeschooling-Wutausbruch einer Dreifachmutter

Dennoch fragen sich Katechetinnen und Katecheten jetzt vielerorts, wie sie ihren Schülerinnen und Schülern Unterrichtsstoff und Anregungen zur religiösen Auseinandersetzung zur Verfügung stellen können.

Lasst euch hier inspirieren:

RPI virtuell Religionsunterricht.net:

Schule geschlossen: Religionsunterricht geht weiter.

 

Religionsunterricht Pastoralraum Region Brugg-Windisch:

Herzlich Wilkommen

 

Virtuelle Rosen verschenken

Kleinbauernfamilien in Guatemala unterstützen und gleichzeitig noch anderen Menschen eine Freude machen? Und das in Zeiten von physical distance?

Mit Fastenopfer und Brot für alle kein Problem!

Wir haben selber auch eine Rose geschenkt bekommen und uns riesig darüber gefreut, dass Ruth an uns gedacht hat! Herzlichen Dank!

App downloaden und los geht’s!